Zur HaPaGuide Startseite

Aus der Wasser-Bobbahn Rio-Dorado wurde Störtebekers Kaperfahrt

Vom goldenen Fluss zur Ostsee. Die farbenfrohe, mexikanische Wasserbahn erhielt neue Farben um Seeräuber Klaus Störtebeker gerecht zu werden. Doch Wiedererkennungswert und Beliebtheit blieben bis heute erhalten.

Die deutschlandweit einmalige Wasser-Bobbahn Rio-Dorado öffnete innerhalb der laufenden Saison 2000. Die Gestaltung der Burg und des Wartebereichs erfolgten erst im darauffolgenden Jahr, weshalb der Einstieg zunächst durch den Ausgang stattfand. Das Rafting war Teil des Mexikanischen Erlebnisbereichs und 2002 sogar das beliebteste Fahrgeschäft unter den Hansa-Park Besuchenden. Im August 2015 war ein erstes, grünes Boot im Kanal zu sehen. Drei Jahre später wurde aus Rio-Dorado Störtebekers Kaperfahrt, integriert in die Reiche des Nordens. Die größte Veränderung fand farblich statt. Fahrt und Dekorationen blieben weitestgehend erhalten. Lediglich die Terrasse am Wellenbecken wuchs 2021. Beide Gestaltungen haben ihre Fans und an vollen Besuchstagen kann die Wasserbahn auch heute noch 45 Minuten Wartezeit erreichen. Es handelt sich um eine der größten Fahranlagen des Hansa-Parks.

Im Schlauchboot über den goldenen Fluss

Entlang des Fort Alamos wehten mexikanische Flaggen. Von hier aus starteten die gelb-roten Gummirundboote ihre Auffahrt durch die äußerlich bunte Rampe. Kreiselnd ging es den gelben Kanal hinunter. Nach der Abfahrt trieben die Boote, zwischen Palmen und Kakteen, durch eine grünliche Fahrrinne. Gemächlich endete jede Fahrt zu mexikanischer Musik. Der Ausgang führte entlang des kleinen Shops namens Buenos Días.

Vorher-Nachher Bild zwischen der Wasser-Bobbahn Rio-Dorado und Störtebekers Kaperfahrt

Auf Kaperfahrt mit Freibeuter Klaus Störtebeker

Seeräuber Klaus Störtebeker galt als besonders trinkfest. Dieses spiegelt sich in den Totenkopfflaggen samt Trinkkrug wieder. Er war als Freibeuterkapitän auf der Ostsee unterwegs. Kaperbriefe ermöglichten ihm den Handel seiner erbeuteten Waren. Das Ziel: die Vertreibung der Hanse. Mit dieser Geschichte integrierte der Hansa-Park die einst mexikanische Wasser-Bobbahn in die Reiche des Nordens und das parkübergeordnete Leitthema. Auf dem Balkon der Burg begrüßt eine bewegliche Figur Störtebekers. Die bunten Farben der Auffahrt wurden braun, der Kanal grün und die Fahrrinne hellblau. Statt Kakteen finden sich nordische Zwergkiefern entlang der Strecke und die mexikanischen Klänge wichen stimmungsgeladener Musik Seefahrender. Die alten Fässer um das Wellenbecken stammen noch von früher. Lediglich Taue und Wagenräder wurden entfernt. Auch die Kanonen sind erhalten geblieben. Der Shop am Attraktionsausgang bleibt heutzutage geschlossen.

An der Turmspitze des Fort Alamos weht die mexikanische Flagge

Das Fort Alamo als Station der mexikanischen Wasser-Bobbahn Rio-Dorado

Ein rot-gelbes Rundboot verlässt den gelben Kanal der Wasser-Bobbahn

Die Abfahrt war früher in Gelb gestrichen

Ein rot-gelbes Rundboot vor der bunten Rampe

Eine bunte Rampe führte aufwärts zum Start der kreiselnden Abfahrt

Ein rot-gelbes Rundboot treibt an einer Steinmauer vorbei

Die Rundboote fuhren in rot-gelb

Mehrere Rundboote der Wasser-Bobbahn durchfahren das Wellenbecken

Die kleine Aussichtsterrasse am Wellenbecken

Eine Kanone feuert Spritzwasser auf die vorbeifahrenden Boote

Wasser marsch aus der mexikanischen Kanone

Eingangsschild zur mexikanischen Wasser-Bobbahn Rio-Dorado

Zugang zur Wasser-Bobbahn Rio-Dorado

Hinter einer Plame fährt ein Rundboot Rio-Dorados vorbei

Palmen sorgten für südländisches Flair

Rundboote rund um das Fort Alamo

Rundboote entlang des Fort Alamos

Ausgang der Wasser-Bobbahn Rio-Dorado

Ausgang der Wasser-Bobbahn Rio-Dorado

Ein Rundboot durchfährt eine Kurve mit Fässern und Wagenrädern

Fässer und Wagenräder am Rand des Wasserkanals

Hinter dem Wellenbecken zeigt sich die gelbe Rampe und die bunte Auffahrt

Farbenfroh ging es zu in Mexiko

Ein Rundboot passiert das Fort Alamo

Am Wellenbecken vor dem mexikanischen Fort Alamo

Ein Rundboot treibt durch den Wasserkanal Störtebekers vorbei an alten Fässern

Die Fässer am Kanalrand blieben für Störtebekers Kaperfahrt erhalten

Ein grünes Rundboot passiert eine Wasserkanone

Nun zielen die Wasserkanonen auf grüne Rundboote

Boote treiben an der Burg Störtebekers vorüber

Die neue Optik Rio-Dorados als Störtebekers Kaperfahrt

Animatronic Klaus Störtebeker auf dem Balkon der Burg

Am Eingang zur Burg begrüßt Seefahrer Klaus Störtebeker

Eine Kanone ausgerichtet auf die vorbeifahrenden Rundboote

Auch die mexikanische Kanone zielt noch heute auf vorbeifahrende Boote

Die braune Rampe und der grüne Kanal von Störtebekers Kaperfahrt

Rampe und Kanal in der Optik Störtebekers

Ein grünes Rundboot verlässt den Kanal Störtebekers

Abfahrt aus dem Kanal Richtung Wellenbecken

Ein Rundboot in der blauen Fahrrinne zwischen Zwergkiefern

Zwergkiefern statt Palmen am Rand der Fahrrinne

Der Wartebereich zur Burg von Störtebekers Kaperfahrt

Der Wartebereich in Richtung Burg blieb weitesgehend unverändert

Ein Rundboot taucht nach der Kanalabfahrt ins Wasser ein

Aus dem grünen Kanal ins Wasser

Ein Boot treibt in einer Kurve vorbei an Fässern und Zwergkiefern

Nordischere Atmosphäre mit Tannen und Fässern

Übersicht von der Burg bis zum Wellenbecken

Zwischen Störtebekers Burg und dem Wellenbecken

Schild und Eingang zu Störtebekers Kaperfahrt

Zugang zu Störtebekers Kaperfahrt

Zwei grüne Rundboote schaukeln im Wellenbecken

Das Wellenbecken

Boote treiben um die Burg zur Station

Vorüber an der vergrößerten Terrasse für Besuchende

×
↑ Zurück nach oben