Zur HaPaGuide Startseite

Interaktiver Reitspaß durch den Wilden Westen

Besonders in den Pionierzeiten galten die reitenden Postboten als unabdingbar. Die interaktive Einschienen-Reitbahn entführt auf einen Ausritt durch die Hansa-Park Westernstadt.

Direkt neben Maggie's Ranch liegt das Eingangstor zum Depot der Pony Post. Hier teilt sich die Pferdereitbahn die Station mit der Kanuanlage Indian River. Mit den Revolvern im Ledergeschirr der Pferde lassen sich diverse Ziele entlang der Strecke abschießen. Dieses macht die Pony Post zu einem interaktiven Reitspaß. Alle Pferde tragen einen individuellen Namen und sind in ihrer Farbgebung leicht unterschiedlich gestaltet. Wippbewegungen vermitteln das Gefühl tatsächlich mit einem Pferd auszureiten und Lautsprecher im Fußraum sorgen für regelmäßiges wiehern. Begleitet ein Erwachsener ein Kind, dann steht zusätzlich zum Sattel eine Kindersitzschale zur Verfügung.

Aus dem Depot führt eine lange Rechtskurve um ein Stinktier herum, welches es sich auf einem Fass gemütlich gemacht hat. Weiter verläuft der Ausritt zwischen Fels- und Holzwand. Eine kleinere und eine größere 180 Grad-Kurve führen zusammen zwei Mal durch einen Holzstand, weiter vorbei an einem Planwagen und Zielen wie Eimern, Rädern und einem Kaktus. Ein Geier lauert auf einem Holzpfahl, bevor die Strecke nochmals die Richtung mit einer großen Kurve ändert. Weitere Abschussvorrichtungen befinden sich entlang eines kleinen Brunnens und an einer Schlange. Über einen Goldgräberfriedhof geht es zurück zum Stationsgebäude wo selbst das Schild zur Pony Post abgeschossen werden kann.
Der Ausstieg liegt in einem separaten Abschnitt. Im Ausgangsbereich ist ein Monitor zu finden, welcher die erreichte Punktzahl der einzelnen Pferde auflistet. Ebenfalls wird der Tagesbeste ausgewiesen.

Die Einschienen-Reitbahn ist sehr beliebt bei Kindern, seit der Saison 2018 jedoch auch für Erwachsene wieder fahrbar. Die Abschussvorrichtungen und damit erzielten Punkte spornen zu mehreren Fahrten an um sich immer wieder selber zu steigern.

Die Pony Post teilt sich den Eingang mit der Kanustrecke Indian River

Ein gemeinsamer Eingang zur Pony Post und zum Indian River

Ein Wagenrad ist mit den Öffnungszeiten der Pony Post von 10-18 Uhr beschriftet worden

Geöffnet von 10-18 Uhr

Blick in die gemeinsame Station von Indian River und der Pony Post

Hier starten die Ausritte durch die Prärie

Ein braunes Pony reitet am Wartebereich vorbei zum Einstieg

Anstehen für den Ausritt durch die Prärie

Alte Sattel und Geschirre zieren die Station der Pony Post

Alte Sattel und Geschirre

Neben dem Regentanz führt die Strecke der Pony Post in eine überdachte Durchfahrt

Durchfahrt

Zwei Pferde begegnen sich auf der Strecke zwischen vielen aktivierbaren Zielen

Überall an der Strecke können Ziele abgeschossen werden

Ein Junge hält seinen Colt griffbereit für die Ziele entlang der Strecke

Den Colt griffbereit in der Hand

Ein Pony reitet durch die herbstliche Kürbisdekoration

Kürbisdekoration während des Herbstzaubers am Meer

Drei Grabsteine fragen sich wo Jack begraben liegt?

Die Strecke ist gespickt mit lustigen Details

Eine Holzkiste wurde von zwei Indianerpfeilen getroffen

Scheinbar waren auch Indianer in der Gegend

Ein Junge reitet mit seinem Colt in der Hand um die Ecke des Bereichs Fiesta del Mar

Mit dem Colt in der Hand

Zahlreiche Kürbisse liegen im Herbst vor einem Planwagen

Herbstliche Dekoration

Ein Mädchen reitet mit ihrem Pony entlang der Westernstadt

Ritt in Richtung Westernstadt

Eines der Ziele zwischen Grabsteinen, Sarg und Geier

Eines der Ziele

Ein lustiges Schild weist alle Cowboys darauf hin noch auf ihrem Pferd sitzen zu bleiben

Bitte noch sitzen bleiben

Am Ausgang bittet ein Schild darum die vorbeireitenden Ponys nicht zu füttern

Die Ponys nicht füttern

Ein Monitor am Ausgang listet die Tagesbesten Boten auf

Wer hat die meisten Ziele getroffen?

×
↑ Zurück nach oben