Zur HaPaGuide Startseite

Auf Rundkurs durch den Hansa-Park

In knapp über zehn Minuten fährt die alte Diesellokomotive einmal durch den Hansa-Park. Vorbei an vielen der anderen Fahrgeschäfte. Dank vier Bahnhöfen ist der Zug auch ideal als Transportmittel geeignet.

Ein Rundkurs mit dem Hansa-Park Express einmal durch den Park. Innerhalb von rund zehn Minuten lässt sich so ein guter Überblick über die vielen Fahrgeschäfte, Shows und Spielmöglichkeiten gewinnen. Dabei sind über Lautsprecher unter den Sitzbänken einige nützliche Informationen, in deutscher wie englischer Sprache, zu hören.
Die vier Haltestellen im Hansa-Garten, dem Peterhof von Novgorod, New Lübeck, sowie im Wikingerland machen den Hansa-Park Express zudem zu einer guten Transportmöglichkeit innerhalb des Hansa-Parks.

Mit der Eisenbahn einmal um den Park

Haupt Zu- und Ausstiegs-Möglichkeit ist der in weiß gehaltene, viktorianische Hauptbahnhof Hansa-Garten. Er liegt unweit des Parkeingangs und ist der einzige Bahnhof welcher über einen geordneten Wartebereich für den Einstieg verfügt. Goldene Schrift und Laternen zieren das Gebäude, während nebenan die Historische Schmalspurdampflokomotive Nr. 8 ihr Zuhause gefunden hat.

Unter dem lichtdurchlässigen Dach hält der Hansa-Park Express. Allen voran die 1,5 Tonnen schwere Diesellokomotive. Insgesamt fünf Fahrgastwagen stehen pro Zug zur Verfügung. Ein offener Kohlewagen mit Bänken im Halbkreis direkt hinter der Lok und vier überdachte Wagons mit je einer Einzelreihe vorne wie hinten und zwei mal zwei sich gegenüberliegenden Bänken. Übrigens lassen sich bestimmte Wagen vom Fahrenden öffnen, um beispielsweise Kinderwagen oder Rollstühle besser einladen zu können.

In etwa alle zehn Minuten begibt sich ein Zug auf seinen Rundkurs durch den Hansa-Park. Dann schieben sich die Kolben nach vorne und die Fahrt beginnt in einer weiten Linkskurve um den Holsteinturm herum, vorbei an der Aquarena mit der Familienshow Adrienne, Emmi, Pingi & Co. und die versunkene Stadt. Noch vor der Heartline-Roll der Flucht von Novgorod zeigt sich rechter Hand der Turm vom Peterhof. Die Rückseite des Kiosks im Peterhof wurde wie ein altes, russisches Handwerkshaus gestaltet. Kurz danach folgt der zweite Halt des Hansa-Park Express, im Peterhof von Novgorod. Im Dachstuhl des Bahnhofs musiziert regelmäßig eine bärige Band, ein Wasserturm sorgt für die nötige Abkühlung und große Holzbänke dienen als Wartemöglichkeit.

Von hier aus führt die Fahrt immer entlang der Mauern zur Flucht von Novgorod während sich auf der linken Seite die Blumenmeerbootsfahrt und der Fliegende Holländer zeigen. Hinter dem Zugang zum Hansa-Park Resort liegt ein Abgang in den Bereich Fiesta del Mar, mit den Barcos del Mar. Schon folgt der Bahnhof Westernstadt. Er liegt auf einer Brücke mit Artillerietürmen zwischen New Lübeck und dem Alten Jahrmarkt. Eine hölzerne Plattform dient als Ein- und Ausstieg.

Nach dem kurzen Stopp führt die Reise weiter durch den Kinderbereich des Bezaubernden Britanniens, vorbei an den Mini-Autos und dem Indoor-Spielparadies Tahiti Trail. Auf der rechten Seite liegt die Siedlung der Roanoke Ureinwohnenden, samt Wasserkanonenschlacht und Sonnenterrasse. Hinter einem Bahnübergang wird die Crazy Mine sichtbar und unter den Schienen Kärnans führt eine Brücke vorüber am Miner's Camp zum vierten und letzten Halt im Wikingerland, gelegen an einem großen See. Wikinger Knut und seine Krähe Krax erzählen hier von ihren Erlebnissen auf den Meeren der Welt.

Schließlich beginnt der letzte und zugleich längste Teil der Bahnfahrt. Erneut über eine Brücke führen die Schienen unter der Wasserwellenbahn Barracuda Slide hindurch und quer durch das Bezaubernde Britannien. Auf der rechten Seite liegen der Wellenreiter und die Space Scooter, während es unter Nessies Helix direkt am Highlander und danach am Riesenlooping entlang geht. Mit etwas Glück stürzt gerade ein Achterbahnzug in die Tiefe oder es kommt direkt zur Begegnung im Loop mit dem Royal Scotsman. Den Abschluss bildet eine lange Gerade durch die Hanse in Europa mit ihren zwei Rundfahrgeschäften Hanse-Karussell und Hanse-Flieger, direkt zurück zum Ausgangspunkt der Reise im Hansa-Garten. Die Fahrt endet mit dem Ausstieg zum gegenüberliegenden Bahnsteig.

Während der letzten Tage der Saison, zum Herbstzauber am Meer, wird in den Abendstunden der Lichterzug auf die Gleise gelassen. Umrandet von zahlreichen Lichterketten scheint der Zug über die Strecke zu schweben.

Der Hansa-Park Express fährt in den Hauptbahnhof Hansa-Garten ein

Einfahrt in den Hauptbahnhof Hansa-Garten

Blick durch den leeren Zug im Bahnhof Peterhof von Novgorod

Blick durch einen leeren Zug

Der Zug des Hansa-Park Express überquert einen Bahnübergang

Vorsicht am Bahngleis

Der Hansa-Park Express fährt in den Bahnhof von New Lübeck ein

Am Bahnhof Westernstadt

Der Hansa-Park Express passiert eine grüne Wiese

Mitten durch den Hansa-Park

Der Hansa-Park Express überquert eine hölzerne Brücke des Wikingerlandes

Weiter geht die Fahrt vom Bahnhof im Wikingerland

Der Hansa-Park Express fährt entlang der Wasserwellenbahn Barracuda Slide

Entlang der Wasserwellenbahn Barracuda Slide

Ein Zug des Hansa-Park Express fährt am Highlander vorbei

Auf Begegnung mit dem Highlander

Der Hansa-Park Express zwischen den Steinmauern des Bezaubernden Britanniens und der Hanse in Europa

Aus dem Bezaubernden Britannien zur Hanse in Europa

Der Hansa-Park Express fährt am Kiosk am Hanse-Flieger vorüber

Entlang der Hanse in Europa

Der Hansa-Park Express zwischen Hanse-Karussell und Kiosk am Hanse-Flieger

Mitten in der quirligen Welt der Hanse

Der Herstellerschriftzug Ihle 1873 ziert die Wagons des Hansa-Park Express

Hersteller Gebrüder Ihle anno 1873

Der Zug des Hansa-Park Express steht leer im viktorianischen Hauptbahnhof des Hansa-Gartens

Am viktorianischen Hauptbahnhof des Hansa-Gartens

Lichterketten umrahmen einen der Züge während des Herbstzaubers am Meer

Zum Herbstzauber am Meer schwebt der Lichterzug über die Gleise

×
↑ Zurück nach oben