Zur HaPaGuide Startseite

Auf die Pferde, fertig, los!

Aufgesattelt und losgaloppiert. Bis zu zwölf Spieler versuchen ihr Pferd zuerst ins Ziel zu bringen. Glücksspiel vom Feinsten mit der Aussicht auf tolle Preise. Live moderiert für den nötigen Ansporn die Kugeln noch schneller rollen zu lassen.

Das Kentucky-Derby befindet sich am Eingang der Westernstadt vom Bereich Fiesta del Mar aus kommend und liegt gegenüber der Spielhalle Gamble Hall. In den Zeiten des Wilden Westens war Glücksspiel eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen überhaupt.

In diesem Fall geht es darum bei einem Pferderennen seinen Gaul als schnellstes ins Ziel zu führen. Jedes Pferd trägt eine Nummer passend zu den zwölf Sitzplätzen am Spielfeldrand. Die Hocker vor den einzelnen Spielfeldern erinnern dabei an Sattel und geben das Gefühl selber auf seinem Pferd Platz zu nehmen. Wie weit ein Pferd nach vorne läuft entscheidet das Spiel mit zwei Kugeln, welche immer wieder zu einem Spielfeld mit unterschiedlich hohen Punktzahlen geführt werden müssen. Felder markiert mit den Zahlen 1-3 geben an wie weit das Pferd vorwärts galoppiert. Doch oft rollen die Kugeln auch in die Rinne. Gefragt ist der richtige Mix aus Geschicklichkeit, Taktik, Tempo, Übung und Glück.

Zum besseren Ansporn wird jedes Rennen live von einem Hansa-Park Mitarbeiter moderiert. Er wechselt auch Geld für den Münzeinwurf und gibt Gewinnmarken wie Gewinne aus. Die Größe des Gewinns richtet sich dabei nach den insgesamt erspielten Punkten. Die Gewinnpunkte pro Spiel entsprechen der Anzahl der jeweiligen Mitspieler pro Runde und können auf den Gewinner-Papiermarken abgelesen werden.
Als Preise winken verschiedene Plüschtiere, Dekoelemente und Schmuck.

↑ Zurück nach oben